Diese Chance nutze der Westerkappelner Jugendspieler Jan Lobenberg der in der Hauptrunde sein erstes Match gegen Christoph Beyer aus Lotte mit 4:6, 5:7 verlor und dann in der Nebenrunde weiterspielen konnte. Mit 6:1, 6:0 gewann der Westerkappelner sein Match gegen Florian Lagemann aus Mettingen und setzte sich anschließend auch gegen Simon Brügge aus Mettingen durch. Damit hatte Jan das Finale erreicht und musste hier gegen den erfahrenen Lars Berdel ebenfalls Weserkappeln, antreten. Berdel hatte seine Vorrundenspiele glatt gewonnen und somit das Nebenrundenfinale erreicht. Beide Spieler zeigten ein gutes Match, wobei sich Berdel mit einem 6:0, 6:4 den Nebenrundensieg sicherte. Oliver Kellinghaus wurde in der Hauptrunde seiner Favoritenrolle gerecht. Der an Nummer eins gesetzte Titelverteidiger aus Mettingen zeigte während des gesamten Turniers eine gute Leistung und zog mit glatten Siegen ins Endspiel ein. Im Halbfinale gewann er gegen das Mettinger Nachwuchstalent Christoph Stüven mit 6:1, 6:1. Finalgegner war wieder einmal sein Bruder Daniel, der sich mit guten Vorrundenmatches und einem 6:3, 6:1-Halbfinalsieg gegen Fin Lübbers aus Westerkappeln für das Finale qualifiziert hatte. Beide „Kellinghäuser“ zeigten ein gutes Endspiel, wobei sich Oliver Kellinghaus schließlich mit einem 6:1, 6:2 den Sparkassen-Cup sicherte. images/news-pics/162_1298964106.jpg
Im Anschluss an das Finale folgte die Siegerehrung (von links) mit: Turnierleiter Wilfried Glasmeier (TSC RW Mettingen), Sieger Oliver Kellinghaus, Finalist Daniel Kellinghaus (beide Mettingen). Christoph Stüven (3. Platz, Mettingen), Nebenrundengewinner Lars Berdel, Nebenrundenfinalist Jan Lobenberg (beide Westerkappeln), Steffen Hackmann (3. Platz Nebenrunde, Mettingen), Turnierleiterin Eva Möllerherm (Mettingen) und Organisator Reinhard Schwermann (Lengerich)]]>

Triumph im Bruderduell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.