Corinna Nietiedt fährt mit der Westfalia-Damen am Sonntag nach Bochum. Im vorentscheidenden Spiel um den Gruppensieg sehen sich die Westerkappelnerinnen als Außenseiter.
Foto: Christoph Pieper


Es ist das absolute Topspiel der laufenden Tennis-Sommerrunde in der Damen-Westfalenliga. Am Sonntag treffen in Bochum die beiden noch ungeschlagenen Mannschaften des THC im VfL Bochum II und Westfalia Westerkappeln aufeinander. Dabei dürfte sich entscheiden, wer als Gruppensieger die Serie beenden wird. „Wenn die Bochumerinnen mit dem Aufgebot der letzten Spielen antreten, sind die zwei Klassen besser besetzt als wir“, schiebt Reiner Nietiedt von Westfalia Westerkappeln den Gastgeberinnen eindeutig die Favoritenrolle zu. „Wir setzten voll auf Platz zwei und richten unser Hauptaugenmerk auf das Halbfinale um die Westfalenmeisterschaft“, so Nietiedt weiter. „Bochum ist ganz klar das Topteam und dürfte auch vom Gruppensieger der zweiten Gruppe nicht zu stoppen sein.“ Die Bochumerinnen, von denen die erste Mannschaft in der zweiten Bundesliga spielt, traten zuletzt mit der Russin Maria Kondratieva und der Französin Sophie Lefevre an den Top-Positionen an. Beide stellen eine hohe Herausforderung für Celine und Maren Beermann an. Für Wiebke Eggers und Maja Trupkovic, die beide am Sonntag verhindert sind, rücken Alexandra Preuß und Corinna Nietiedt mit in den Kader für das Bochum-Spiel.
Auch wenn Bochum klarer Favorit in diesem Duell ist, so wollen sich die Westerkappelnerinnen dennoch so teuer wie möglich verkaufen und ihren Gegnerinnen stärkste Gegenwehr leisten. Der eine oder andere Matchpunkt soll dabei schon zu Buche schlagen. Immerhin hat vor einer Woche Bielefeld auch schon zwei Matches gewinnen können. Ganz so chancenlos dürften die Westerkappelnerinnen auf den Tennisplätzen im Schatten des Bochumer Ruhrstadions nicht sein. Bei einer Niederlage hat die Westfalia auch weiterhin alle Trümpfe in der Hand und kann mit einem Sieg – „ Schon eine knappe Niederlage würde wohl reichen“, so Reiner Nietiedt – im letzten Spiel zu Hause gegen Union Münster II alles fürs Erreichen des Halbfinal-Matches gegen den Ersten der Gruppe zwei klar machen. Momentan liegt in dieser Gruppe der TC Rödinghausen knapp vor der punktgleichen ersten Mannschaft von Union Münster. Auch diese beiden treffen an diesem Wochenende im direkten Duell um den Gruppensieg aufeinander. Die Partie der Westfalia-Damen in Bochum beginnt um 10 Uhr.]]>

Außenseiter prüft THC-Asse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.