Schon zum 32. Mal wurden die Jugend-Hallenmeister des Tecklenburger Landes im Tennis ermittel. In fünf Mädchen- und acht Jungenklassen fanden am Sonntag die Endspiele in der Tennishalle in Lotte statt. Zudem wurde in Westerkappeln ein Kleinfeldturnier für die jüngsten Tenniskinder ausgetragen. Auch bei der 32. Auflage haben die Jugend-Hallenmeisterschaften des Tecklenburger Landes beim heimischen Tennis-Nachwuchs nichts an ihrer Anziehungskraft eingebüßt. 174 Spielerinnen und Spielern aus elf TE-Vereinen hatten sich am vergangenen Wochenende zu dieser Großveranstaltung gemeldet. Gespielt wurde in fünf Mädchen- und acht Jungenklassen in den Tennishallen in Mettingen und Lotte. Die Endrundenspiele fanden alle am Sonntag in Lotte statt. Zudem wurde in Westerkappeln ein Kleinfeldturnier für den jüngsten Jahrgang der Jungen ( U8 ) ausgetragen. Das Maß aller Dinge ist aktuell ohne Zweifel der TSV Westfalia Westerkappeln, der erneut die Mannschaftswertung mit klarem Vorsprung vor dem TSC Rot-weiß Mettingen und dem SC Hörstel gewinnen konnte. „Tolle Leistungen zeigten vor allem die jüngsten Spieler in den Altersklassen U9 und U?10“, berichtet Turnierorganisator Reinhard Schwermann. Guten Tennissport bieten natürlich auch stets gerade die älteren Jahrgängen, ob bei den jungen Damen oder den jungen Herren. Bei den U?18-Mädchen konnte sich Titelverteidigerin Katarina Schmalz vom SVC Laggenbeck erneut durchsetzen. Im Endspiel gab sie in Lotte der Dickenbergerin Isabelle Axmann klar mit 9:3 das Nachsehen. Einen neuen Titelträger gab es dagegen bei den U?18-Jungen. Im Finale des 16er-Feldes musste sich Titelverteidiger Lars Möllerherm vom TSC Rot-Weiß Mettingen, der wieder an Nummer eins gesetzt war, dem Westerkappelner Dennis Friesen mit 5:9 beugen. In mehreren Endspielen der einzelnen Altersklassen gab es am Sonntag reine Vereinsduelle. So auch bei den U?10-Jungen, wo sich die Mettinger Keanu Tietmeier und Phil Wowra gegenüberstanden. Keanu hatte beim 9:7-Sieg die Nase knapp vorn. Ebenfalls bei den Mädchen der Altersklasse U?9/U?10 standen sich mit Victoria Veloso und Maren Avermann zwei Mädels aus einem Club gegenüber. Das reine Westerkappelner Duell entschied Victoria (9:7) dann für sich. Auch in der Klasse U?11/U?12 kam es zu einem prickelnden Westfalia-Duell. Dabei musste sich Ester Wahlbrink der Titelverteidigerin Leonie Höptner (6:9) beugen. Zwei Mädchen aus Hörstel dominierten die U?13/U?14-Klasse. Isabelle Dominik holte sich mit einem 9:6 gegen ihre Vereinskameradin Kesnia Baranov den Titel. Ladbergen gegen Ladbergen lautete das Endspiel bei den U16-Mädchen. Theresa Untiet siegte schließlich mit 9:3 gegen Luisa Jendroska. Weitere Titel gingen nach Leeden (Ole Sackermann, U?9), an Blau-Gold Ibbenbüren (Mats Benninghaus, U11), der sich überraschend gegen den Westerkappelner Nils Mindrup durchsetzen konnte, nach Lengerich (Leon Braumann, U12), nach Tecklenburg (Alexander Spremberg, U?14) und nach Westerkappeln (Benjamin Klich, U16). Auch bei den ganz Kleinen, den Kindern der Altersklasse U?8 (Jahrgang 2005 und jünger) blitzte beim Kleinfeld-Turnier in Westerkappeln unter den 16 Teilnehmern schon so manches Talent auf. Nachdem sich alle Spieler durch mindestens drei Matches gekämpft hatten, waren die Finalspieler ermittelt. Kreismeister hierbei wurde Tom Adomeid aus Westerkappeln, der sich im Endspiel gegen Domenic Mlodoch (Mettingen) mit 11:3 und 11:4 durchsetzte. Das Spiel um den dritten Platz gewann Phil Lajosch (Westerkappeln) gegen Jan-Malte Merge (Mettingen) mit 11:8 und 11:7. Bei der Siegerehrung dankte Organisator Reinhard Schwermann allen Turnierleitern in den drei Hallen. „Alle haben wieder für einen reibungslosen Turnierablauf gesorgt“, so Schwermann.
]]>

Jugend-Hallenmeisterschaften: Dennis Friesen holt den Titel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.