Im Finale der Nebenrunde standen sich Jost Lövvelt vom TSC RW Mettingen und Benjamin Klich von Westfalia Westerkappeln gegenüber. Mit 6:2 und 6:4 ging auch dieser Titel an Mettingen. In einem 16er Feld wurde in der Hauptrunde gespielt. Oliver Kellinghaus schaffte den Sprung ins Halbfinale mit einem klaren 6:1, 6:1 gegen Michael Helmer aus Hörstel und einem 6:0, 6:2 gegen Lennart Schmitz von BG Ibbenbüren. Christopher Rieke von Blau Gold Ibbenbüren gewann in der Vorrunde mit 6:2, 6:1 gegen Lars Möllerherm (Mettingen) und mit 6:1, 6:4 gegen seinen Vereinskameraden Adrian Hopfauf. Pascal Schmedt, ebenfalls vom TSC Rot-Weiß, spielte sich mit einem 6:3, 6:0 gegen Jan Feldmann aus Hörstel und einem 6:2, 6:0 gegen Simon Koob (BG Ibbenbüren ins Halbfinale. Christoph Stüven ebenfalls vom TSC RW Mettingen gewann seine Vorrundspiele mi 6:2, 6:1 gegen Benjamin Klich und 6:2, 6:0 gegen Dennis Friesen (Westerkappeln). Damit standen drei Mettinger unter den besten Vier. In den Halbfinalbegegnungen lieferten sich die vier Kontrahenten anschließend packende Matches am Sonntagvormittag. Vorjahressieger Oliver Kellinghaus setzte sich mit 6:3 und 6:2 gegen den Ibbenbürener Christopher Rieke durch, Christoph Stüven gab seinem Vereinskameraden Pascal Schmedt nach hart umkämpften Sätzen mit zwei Mal 7:5 das Nachsehen. Nach dem anschließenden Finale blieb dann, wie eingangs beschrieben, Oliver Kellinghaus als strahlender Gewinner der „Mettinger Vereinsmeisterschaften“ übrig.

images/news-pics/211_1329757211.jpg
Siegerehrung des 22. Sparkassen-Cups (von links): Turnierleiter Wilfried Glasmeier, Sieger Oliver Kellinghaus, Christoph Stüven (2.), Pascal Schmedt (Halbfinalist), Jost Lövvelt (Sieger Nebenrunde), Benjamin Klich (2. Nebenrunde) und Organisator Reinhard Schwermann. Es fehlt Halbfinalist Christopher Rieke.
]]>

Klich belegt 2. Platz in der Nebenrunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.