<![CDATA[Es war ein Sieg im Schnelldurchgang. Mit 8:1 bezwang die Damenmannschaft des TSV Westfalia Westerkappeln am Sonntag auf eigener Anlage den Tabellenletzten der Tennis-Regionalliga Marienburger TC.

Es war ein Sieg im Schnelldurchgang. Mit 8:1 bezwang die Damenmannschaft des TSV Westfalia Westerkappeln am Sonntag auf eigener Anlage den Tabellenletzten der Tennis-Regionalliga Marienburger TC. Das Team aus dem Kölner Vorort war nur mit fünf Spielerinnen angereist. „Ich muss gar nicht spielen“, durfte Westfalias Spielführerin Mareike Nietiedt zuschauen, wie ihre Teamkolleginnen den dritten Saisonsieg feierten.

Lediglich Mandy van den Eerenbeemt gar ihr Einzel im Champions-Tie-Break (8:10) gegen Anja Schmidt ab. Zuvor hatte sie den ersten Satz 6:1 gewonnen, den zweiten aber mit 4:6 verloren. Wieder eine Bank war die Ukrainerin Olga Ianchuk, die an Nummer eins Andreea Mihai in zwei Sätzen (6:1 und 7:5) bezwang. Celine Beermann setzte sich gegen Katja Kamecke mit 6:2 und 6:3 durch. Ihre Schwester Mareen ließ Alisa Spitzer beim 6:1 und 6:2 kaum einmal ins Spiel kommen. Jana Strathmann musste nach einem 3:6 und 6:2 gegen Catherine Müller noch in den Champions-Tie-Break, den sie dann mit 10:8 entschied. Da Mareike Nietiedt mangels Gegner kampflos den fünften Punkt beisteuerte, war der Sieg perfekt. Die Rheinländerinnen traten zu den Doppel dar nicht mehr, so dass am Ende ein 8:1 für die Gastgeberinnen zu Buche schlug.

Durch den Sieg und der gleichzeitigen 0:9-Niederlage des TC Unna schon sich die Westfalia auf den drittletzten Rang (6.) vor. Am kommenden Sonntag folgt das Saisonfinale beim Tabellenzweiten Lintorfer TC. „Dort fehlt leider wieder Olga Ianchuk“, sagte Reiner Nietiedt von Westfalias Tennisabteilung am Rande der Partie am Sonntag. Der drittletzte Platz dürfte aber verteidigt werden. Ob dieser dann zum Klassenerhalt reicht, hängt davon ab, ob die möglichen Aufsteiger auf einen Regionalligastart im nächsten Jahr verzichten. Davon hatten die Westerkappelnerinnen auch in dieser Saison schon profitiert.

Olga Ianchik gab am Sonntag für die laufende Saison ihren Ausstand für die Westfalia-Damen. Zum Abschied gab es einen Zweisatzsieg gegen Marienburgs Nummer eins Andreea Mihai.

Bericht und Foto: Uwe Wolter
]]>

Watch movie online Get Out (2017)

Tennis-Regionalliga: Westfalia schiebt sich auf Rang sechs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.