Da mit dem 6:0-Zwischenstand alles gelaufen war, verzichteten beide Seiten auf die Austragung der Doppel. Diese wurden mit 2:1 für die Gastgeberinnen gewertet, so dass der Endstand 8:1 lautete. Dadurch aber konnten sich nicht mehr einspielen und auf die kommenden Aufgabe vorbereiten. Der Vergleich im Halbfinale gegen Unions Münsters Erste dürfte ungleich schwerer werden. Jedenfalls gehen die Westerkappelnerinnen nicht als Favorit in dieses Match. Das Halbfinale findet am 19. Juni statt. Westfalias Damen müssen dann in Münster antreten. Im anderen Halbfinale stehen sich der THC im VfL Bochum und der TC Rödinghausen gegenüber. Das Heimrecht für das Finale am 3. Juli wird vom Verband anschließend ausgelost. Der Sieger dieses Finales steigt in die Regionalliga auf.

images/news-pics/187_1307384290.jpg
Wiebke Eggers gab am Sonntag Münsters Julia Wiewel mit 6:2 und 6:1 in zwei Sätzen das Nachsehen. Jetzt geht es im Halbfinale gegen Münsters Erste
Foto: Niklas Tüpker
]]>

Gut gerüstet fürs Halbfinale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.