Zum Saisonabschluss fand auf der Anlage des Tennisvereins Westerkappeln ein Tenniscamp für die Kinder und Jugendlichen mit Sport, tollen Übungen und auch viel Spaß statt. Anschließend waren alle Vereinsmitglieder und Eltern eingeladen: zur sogenannten „Abrissparty“, da jetzt die Bauarbeiten für die Sanierung starten.

Gemeinsam wurde auf die spielerisch erfolgreiche, gelungene Saison zurückgeblickt. An regnerischen Tagen mussten unsere und auch die Gastspieler oft viel Geduld mitbringen. Regen machte die Plätze oft unbespielbar. Die Drainage der Tennisplätze ist so alt wie die Anlage selbst und schafft es nicht, das Wasser zu bewältigen. Vier der sechs mittlerweile 40 Jahre alten Plätze werden daher bis zur kommenden Sommersaison komplett saniert.

Der Verein erhält dafür finanzielle Unterstützung aus dem Sportstättenförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes NRW. Der erste Vorsitzende des Tennisvereins, Harald Spreckelmeier, begrüßt die Fördermaßnahme des Landes und freut sich, dass nach einem umfangreichen Antragsverfahren für das Projekt rund 78.000,00 Euro aus Landesmitteln bewilligt wurden. Der sportliche Koordinator Reiner Nietiedt und Kassiererin Stefanie Reker hätten bereits viel Zeit in die Planungen investiert.

Neben den zugesagten Landesmitteln unterstützt auch die Gemeinde Westerkappeln das Projekt in nennenswertem Umfang. Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer freut sich, dass nach Entscheidung des Gemeinderates 75.000,00 Euro aus Haushaltsmitteln der Kommune für die Zukunft der Tennisanlage investiert werden. „Der Verein ist mit stabil 300 Mitgliedern eine feste Größe in der Vereinsarbeit für Westerkappeln. Die Gelder kommen letztendlich wieder unseren Bürgerinnen und Bürgern zugute, die sich sportlich engagieren. Besonders wichtig ist mir, dass Kinder und Jugendliche damit hier vor Ort die Chance behalten, in Westerkappeln zu trainieren und engagiert Tennis zu spielen.“

Weitere Sponsoren haben zusätzlich Gelder zugesagt, um mit ihrer finanziellen Unterstützung die Plätze wieder flott zu machen. Zusätzlich wird jetzt die Zeit der Baumaßnahme genutzt, um auch den in die Jahre gekommenen Zaun zu den Grundstücksnachbarn zu ersetzen. So ist Raphael Köllmann, Leiter des Beratungs-Centers Westerkappeln-Lotte der Kreissparkasse Steinfurt überzeugt: „Mit unseren Spendenmitteln tragen wir gern dazu bei, die Platzsanierung sicherzustellen, um die sehr engagierte Jugendarbeit des Tennisvereins hier in Westerkappeln zu unterstützen und das Training in Westerkappeln auch künftig zu gewährleisten.“  

Bei aller finanzieller Unterstützung wäre das Projekt ohne eigene Mittel und viel Eigenleistungen nicht zu realisieren. Die Vorbereitungen dafür laufen schon seit über einem Jahr. Jetzt sind alle Mitglieder gefragt: Platzwart Friedhelm Freese bittet alle, sich persönlich zu engagieren und in den kommenden Wochen durch Rückbau und Vorbereitungsarbeiten die anfallenden Kosten zu reduzieren. „Jeder von uns kann jetzt dazu beitragen, dass unsere Plätze in der nächsten Saison wieder durchgängig bespielbar sind.“

Der zweite Vorsitzende Tobias Kruse-Schmidt appelliert an alle Aktiven: „Wir erhalten damit die Tennisanlage als attraktiven Spielort, der für Spitzentennis im Münsterland nicht nur in unserer Region sehr bekannt ist.“

Zum Saisonende starten die Bauarbeiten zur Sanierung von vier Tennisplätzen auf der Tennisanlage am Wilkenkamp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.